Skip to main content

Markierungstechnik

Unter dem Begriff Markierungstechnik werden alle Verfahren zusammengefasst, die eine präzise und widerstandsfähige Kennzeichnung von Straßen und Flughäfen sicherstellen. Straßenmarkierungen sorgen in erster Linie für eine bessere Orientierung und erhöhen gleichzeitig die Verkehrssicherheit. Dabei muss moderne Markierungstechnik auch die steigenden Anforderungen an Effektivität und Wirtschaftlichkeit erfüllen.

Die Markierungstechnik hat sich heute zu einer eigenen technischen Disziplin innerhalb der Verfahrenstechnik entwickelt, die immer bessere und anspruchsvollere Fahrbahnmarkierungen ermöglicht.

 

 

Historie

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Straßenmarkierung eingeführt. Doch erst nach dem steigenden Verkehrsaufkommen in der Nachkriegszeit hat die Markierungstechnik an Bedeutung gewonnen. Die Anforderungen wurden immer größer und somit stieg auch die Herausforderung für die Markierungstechnik. Immer neuere Fühler und Dosierungsmethoden ermöglichen es mittlerweile Markierungen, Verkehrszeichen und Hinweise dauerhaft auf dem Straßenbelag aufzubringen. Diese hohen Ziele werden heute durch ganz unterschiedliche Applikationen der Markierungstechnik erreicht. 

 

Als Applikation bezeichnet man in der Markierungstechnik das Aufbringen der Markierung auf die Fahrbahnfläche. Unterschieden wird dabei grundsätzlich zwischen fünf Markierungstechniken: Dem Spritzverfahren, dem Verfahren mit Ziehschuh, dem Aufklebe- oder Aufrollverfahren, dem Verstreichverfahren und dem Extrusionsverfahren. Extrudierbar bedeutet so viel wie hinausstoßen oder hinaustreiben und leitet sich aus dem lateinischen Wort "extrudere" ab. Bei der Markierungstechnik versteht man darunter, dass feste bis dickflüssige härtbare Massen gedrückt werden.

Die extrudierbaren Materialien unterteilen sich in 2-Komponenten-Kaltplastiken und Thermoplastiken.

Die Maschinen, die bei der Markierungstechnik zum Einsatz kommen, umfassen sowohl kleine und handgeführte Maschinen als auch selbstfahrende Aufsitzmaschinen, die gut manövrierbar sind und gleichzeitig mit hohen Farb- und Perlbehälterkapazitäten ausgestattet sind.

Markier-LKWs lassen sich individuell anpassen. Zur Markierungstechnik gehören aber auch Trocknungs- und Demarkierungsmaschinen und Schmelzanlagen für thermoplastische Materialien.


Markierungstechnik heute

Die Markierungstechnik verfügt heute über ein sehr hohes Maß an Präzision, die voll automatisch geregelt wird, die aber auch manuell gesteuert werden kann. Die hohe Genauigkeit wird durch ausgefeilte Dosierungsverfahren und Messtechniken sowie mit Hilfe von Strichteilungs-Elektronik und Dokumentationstechnik kontrolliert. Diese Systeme erreichen selbst bei wechselnder Geschwindigkeit eine absolute Genauigkeit.

Die Vorteile und Erkenntnisse aus der Markierungstechnik, die ursprünglich für den Straßenverkehr entwickelt wurde, wird heute auch auf Flughäfen bei der Kennzeichnung und Markierung von Roll- und Landebahnen angewendet.

HOFMANN Produktübersicht
zum Glossar

Wie können wir Ihnen helfen?

Messagebox Kontaktformular

Messagebox Kontaktformular
captcha