Skip to main content

Airless

Die Spritztechnik, bei dem die Farbmasse ohne den Druck von Luft aufgebracht wird, bezeichnet man als Airless Spritzverfahren. Airless kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie luftlos, ohne Luft. 

Die Airless Technik gehört zur Gruppe der Spritzverfahren. Weitere Applikationsmöglichkeiten sind das Verfahren mit Ziehschuh, das Aufklebe- oder Aufrollverfahren, das Verstreichverfahren und das Extrusionsverfahren.

Das Airless Verfahren funktioniert wie folgt: Die Farbmasse wird unter sehr hohem Druck in einem Bereich von 20 bis 250 bar ganz gezielt auf den Untergrund aufgebracht. Dabei wird die Farbmasse zunächst durch eine Düse gepresst. Wenn diese Masse dann aus der Düse austritt, entsteht zunächst ein sehr starker Druckabfall, der wiederum für eine sehr feine Zerstäubung der Masse sorgt. 

Die Airless Spritztechnik erreicht noch mehr Wirtschaftlichkeit und Effizienz

Ein ganz wesentlicher Vorteil des Airless Spritzverfahrens, das ohne Luftdruck funktioniert, ist, dass diese luftlose Technik gegenüber dem Zerstäuberluft-Spritzverfahren viel effizienter und wirtschaftlicher arbeitet. Denn mit Airless lassen sich sehr hohe Flächenleistungen erreichen. Gleichzeitig entsteht ohne Luft weniger Spritznebel, so dass die Farbe nicht ungewollt auf umliegende Bereiche geraten kann. Beim Airless Spritzverfahren erübrigen sich damit entsprechende Vorbereitungsarbeiten, wie Abkleben und Abdecken.

Ein weiterer Vorteil des Airless Verfahrens gegenüber der Zerstäubung mit Druckluft ist, dass sich keine Bläschen auf der zu lackierenden Oberfläche bilden und sich die Farbe noch feiner verteilt. 

Beim Airless Spritzverfahren sorgt der Druckeinfluss-Variator automatisch für die konstante Linienbreite.

Präzision ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Daher ist es wichtig, dass selbst bei unterschiedlicher Fahrgeschwindigkeit sichergestellt ist, dass die gewünschte konstante Linienbreite immer exakt eingehalten wird. Der vom Marktführer für Straßenmarkierungstechnik, der HOFMANN GmbH in Rellingen, entwickelte Druckeinfluss-Variator sorgt auch bei der Airless Technik für die nötige Genauigkeit und Sicherheit. 

Diese automatische Regulierung ist daher erforderlich, da bei steigender Geschwindigkeit die Farbmenge, die in jeder Sekunde durch die Spritzdüse gepresst wird, steigt. Hierbei erhöht sich wiederum der Druck in der Farbleitung, die zur Druckdüse führt. Würde man nun den Pistolenabstand zur Fahrbahn gleich lassen, so würde sich auch der Spritzwinkel erhöhen und somit die Linienbreite. Eine absolut gleiche Linienbreite muss jedoch in jedem Fall garantiert sein; selbst dann wenn sich die Geschwindigkeit verändert. Hierfür hat HOFMANN diese automatische Regulierung entwickelt.

HOFMANN Airless Markiertechnik
zum Glossar

Wie können wir Ihnen helfen?

Messagebox Kontaktformular

Messagebox Kontaktformular
captcha